Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. (Robert Bresson)


Mein Equipment

Oft werde ich bei Kaufentscheidungen um Rat gefragt. Die Zeiten, in denen gute Fotos mit "High-End"-Kameras in Verbindung gebracht werden, sind vorbei, denn heutige Kameras leisten oft klasse Dienste und sind bezahlbar.


Bevor Du Dich für eine Kamera entscheidest, überlege Dir, was Du mit ihr vor hast. Ein Smartphone ist immer dabei, eine Kompaktkamera passt in das tägliche Gepäck, eine Bridgekamera bietet Dir Freiheiten von Spiegelreflexkameras, aber Du kannst das Objektiv nicht wechseln. Möchtest Du experimentieren und die Fotografie als Hobby ausbauen, empfehle ich Dir eine Systemkamera (mit oder ohne Spiegel). Scheust Du nicht das Gewicht und möchtest Dir eventuell mit der Fotografie Geld verdienen, dann wäre eine Vollformatkamera durchaus eine Überlegung wert.


Ich empfehle Dir gerne einige Produkte, die ich täglich nutze. Ich nutze hierfür Amazon Affiliate-Links. Wo Du bestelllst, ist natürlich Deine Entscheidung!


Bei Fotoshootings nutze ich meine Canon EOS 6D Mark II mit  Zoomobjektiv EF 24-105mm F4L IS II USM oder bei Portraits dem Canon Porträtobjektiv EF 85mm F1.8 USM. Diese ist eine schöne "Einsteiger-Vollformatkamera". Mit dem Canon Speedlite 430EX II Blitzgerät (Leitzahl 43) wiegt die Kamera dann einige Kilogramm. Gerade für Outdoorshootings mit Kindern (beispielsweise an Schulen), eignet sich daher meine Olympus OM-D E-M1 Mark II mit dem Olympus M. Zuiko Digital ED 12-40mm F2.8 PRO Objektiv super, da sie viel leichter und das Objektiv auch lichtstark ist.  Der Nachfolger ist mittlerweile die Mark III. Diese Kamera kann - bei gewählter Einstellung - permanent den Fokus auf die Augen setzen. Bei kleiner Blende (Portraits) habe ich weniger Fotos auszusortieren, da der Großteil, trotz quierliger Kinderbewegungen, richtig fokussiert ist. Spiegellose Systemkameras werden immer interessanter. Ein Vergleich zu Spiegelreflexkameras lohnt sich!


Unserem Sohn haben wir zum Einstieg übrigens eine Panasonic DMC-TZ71EG-S Lumix Kompaktkamera gekauft. Warum? Sie bietet neben den Motivprogrammen auch sämtliche Einstellmöglichkeiten einer Systemkamera. Sie habt nicht viele Pixel, aber absolut ausreichend für übliche Poster und für die Sensorgröße sind die Pixel groß genug, um ausreichende Informationen aufzunehmen. Auch wenn es eine kleine Einstiegskamera sein sollte, wähle besser keine ganz einfache Kamera, da der Spaß an der Fotografie schnell wieder verfliegen kann. Die meisten Smartphones sind heutzutage besser als einfach Kompaktkameras!


Für einige Fotos in meinem Buch, habe ich mir eine sehr nützliche Lichtbox zugelegt. Diese stand die gesamte Zeit aufgebaut im Arbeitszimmer und ließ auch Smartphonefotos sehr professionell wirken. Ich habe das ESDDI Foto Zelt 50x50x50 cm. Für größere Objekte, wie Handtaschen, würde ich mir heute eher die ESDDI Fotostudio Light Box 24"/ 60 cm kaufen.


Du siehst, Kameras gibt es bei uns zu Hause genügend. Die Olympus ist oft bei Spaziergängen und Fahrradtouren dabei. Aus diesem Grunde habe ich mich für ein Smartphone entschieden, das - für einen "bezahlbaren" Preis - schon echt schöne Bilder liefert. Das Samsung Galaxy M31 hat mehrere Linsen und bietet so einiges an Freiheiten. Wenn Du mehr als 200-300€ ausgeben möchtest, dann ist das Huawei P30 Pro mit Leica-Objektiven eine Überlegung wert. Es könnte ja sein, dass Du ausschließlich mit dem Smartphone fotografierst. Apple hat auch einige passende Smartphones im Sortiment.


Für tolle Smartphonefotos empfehle ich dringend einen Selfiestick oder eine Halterung mit Stativ, inklusive einer Bluetoothfernbedienung. Ich nutze den Yoozon Bluetooth Selfie-Stick mit Fernbedienung und für stabileren Halt eine Klemme, die ich am Stativ befestige (Zeadio Stativ Smartphone Halterung). Auf diese Klemme kann ich noch passende Lampen aufstecken. Für Selfies und Videotelefonate im Raum, kann ein Ringlicht gute Dienste leisten. Hier habe ich mir ein relativ kleines ausgesucht (ESDDI Ringleuchte), da ich es selten nutze. Wichtig hier ist die Dimmbarkeit und Farbwahl vom Licht. Die Ferbedienung, die hier mitgeliefert wird, kannst Du auch gut mit der Klemme kombinieren! Nutzt Du das Stativ ausschließlich für Smartphoneaufnahmen, reicht auch eine einfache Kombination, wie beim KOBWA 5,7'' Ringlicht mit Stativ. Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt. Viele sind sich sehr ähnlich. Und wie bei allem, kommt es darauf an, was Du investieren möchtest.


Fern von der Praxis, lege ich viel Wert auf eine systematische Planung. Auch wenn ich vieles digital plane und verwalte, hilft mir mein weekview Business Planner jedes Jahr erneut, um den Überblick über Familientermine, Hauptberuf und Fotografie zu behalten.


Ich hoffe, Dir haben diese Tipps geholfen!